Erzieherischer/gesetzlicher Jugendschutz

Gesetzlicher Kinder- und Jugendschutz

Der gesetzliche Kinder- und Jugendschutz regelt im Wesentlichen, was jugendbeeinträchtigend, jugendgefährdend und schwer jugendgefährdend ist. Er schützt somit Kinder und Jugendliche vor Gefahren, Beeinträchtigungen und Schäden. Die Vorschriften richten sich z.B. an Gewerbetreibende, Anbieter von Medienprodukten und Erwachsene.

 

Ansprechpartnerin im Jugendamt Frechen:

        

Sonja Fienert

Fon 02234/501-535

Fax 02234/501-440

Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

 

Gesetzliche Grundlagen zum Jugendschutz:


Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Im Sinne der Leitlinien des „Kommunalen Kinder- und Jugendförderplanes der Stadt Frechen 2016-2021“ gilt der Erzieherische Kinder- und Jugendschutz (§ 14 SGB VIII) als Querschnittsaufgabe für alle Arbeitsbereiche der §§ 11-14 SGB VIII. Darüber hinaus wird der Erzieherische Kinder- und Jugendschutz in Form von vielfältigen Einzelmaßnahmen und (Kooperations-)Projekten des öffentlichen Trägers auf Grundlage der kommunalen Jugendhilfeplanung gefördert (Einzelveranstaltungen, Multiplikatorenarbeit etc.).

 

Weiterführende Informationen zum Jugendschutz

Im Internet sind zahlreiche Informationen zum Thema "Erzieherischer Jugendschutz" zu finden. Eine sehr übersichtliche und informative Seite der Stadtverwaltung Kerpen gibt einen Überblick zum Themenkreis "Jugendschutz von A bis Z":

Ansprechpartnerin im Jugendamt Frechen:

 

Sonja Fienert

Fon 02234/501-535

Fax 02234/501-440

Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik