Frechen wird Hochschulstandort

(v.li.) BECO-GEschäftsführer Hongwei Xiong, FHM-Geschäftsführer Prof. Dr. Richard Merk, Bürgermeisterin Susanne Stupp, Architekt Raoul Kramer und Wirtschaftsförderin Susanne Dettlaff.

Im Frühjahr des kommenden Jahres beginnen in Frechen die Arbeiten für einen Neubaukomplex an der Kölner Straße, in dem auch eine neue Hochschule ihren Sitz bekommen wird. Die Planungen laufen auf Hochtouren.

Nun wurden im Rathaus der Stadt Frechen die Pläne für die Hochschule präsentiert. Bürgermeisterin Susanne Stupp und Wirtschaftsförderin Susanne Dettlaff begrüßten für diesen Zweck Hongwei Xiong als Geschäftsführer der BECO-Group, die sich als Investor engagiert, Prof. Dr. Richard Merk als Gründer und Geschäftsführer der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) sowie den Architekten Raoul Kramer von SNK Architekten.


FHM-Geschäftsführer Richard Merk gab bei der Präsentation einen Einblick in das Vorhaben: „Am künftigen Standort in Frechen möchte die Fachhochschule des Mittelstands vor allem in die Internationalisierung intensivieren. Zukünftig sollen Studienprogramme für internationale Studierende entwickelt und gemeinsam mit der BECO Group am Standort Frechen etabliert werden.“
Die Ansiedlung der Hochschule geht einher mit der Entwicklung eines Zentrums für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit. Das Investitionsvolumen, das mit der Errichtung des Zentrums für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit verbunden ist, wird auf ca. 30 Mio. Euro geschätzt, wovon die BECO Group GmbH bereits ca. 6 Mio. Euro in den Erwerb von Grundstücken, die Erschließung, die Planung und die vorbereitende Maßnahme investiert hat.

SNK Architekten