Kinder halten ihren Rosmarpark sauber

Die Jungen und Mädchen der städtischen Kindertagesstätte Liliput beteiligten sich auch in diesem Jahr am Aktionstag. Im Rosmarpark sorgten sie für Ordnung.

„Unsere Umwelt geht uns alle an und damit verbunden auch die Entsorgung von Abfall, denn achtlos weggeworfener Abfall verschandelt die Landschaft und gefährdet die Tier- und Pflanzenwelt.“ So lautete der einleitende Satz in der Einladung des Frechener Umweltbüros an die Frechener Kindergärten. Die Jungen und Mädchen konnten auch in diesem Jahr dem bereits traditionellen Aufruf folgen und sich beteiligen. Der Aktionstag wird von den Frechener Einrichtungen gerne angenommen, die überzeugende Beteiligung der Kinder ist quasi garantiert.

 

Die Kinder stellten auch in diesem Jahr unter Beweis, dass sie genau wissen, wo der Müll hingehört. Zugepackt haben auch die Mädchen und Jungen der städtischen Kindertagesstätte Liliput. Mit ihren Erzieherinnen zogen gut 30 Umweltschützer im Alter ab 3 Jahren los. So sorgten die kleinen Helferinnen und Helfer unter anderem im Rosmarpark für Ordnung. Gut gerüstet - mit Handschuhen und Müllbeuteln - fanden sie neben dem üblichen Müll wie Tempos und Flaschen leider auch Hundekotbeutel, Baumaterialien und einen Hundekadaver.

Den Verantwortlichen der Kindertagesstäte ist es sehr wichtig, dass sie jährlich an der Aktion teilnehmen. Sie beteiligen sich beispielsweise wöchentlich an einen Waldtag im Rosmarpark. Außerdem absolvieren sie einmal im Jahr eine komplette Waldwoche. „Die Kinder lernen die Natur kennen und achten. Sie entdecken auch viele Geheimnisse der Natur“, wissen die Erzieherinnen und Eltern. Für die Kinder war es teilweise erschreckend, wie „gedankenlos manche Leute ihren Müll in den Wald werfen“. Für die Kinder ist klar: „Wir werden ‘unseren Rosmarpark‘ weiterhin in Ordnung halten!“ Das verbinden sie mit dem Wunsch: „Es wäre schön, wenn die anderen Besucher es dort auch tun würden.“