Beratung erfolgt nicht im Auftrag der Stadt

Image

Beratung erfolgt nicht im Auftrag der Stadt

Beratung erfolgt nicht im Auftrag der Stadt

Versicherungen, Patientenverfügung und Vorsorge: Unbekannte Personen geben vor im Auftrag der Stadt Frechen zu handeln

 

Die Stadt Frechen erhielt aktuell Hinweise aus der Bevölkerung, dass im Stadtgebiet verschiedene Personen den Kontakt zu Senioren suchen, um diese angeblich kostenlos bei Versicherungsfragen, Patientenverfügungen, Vorsorgemaßnahmen und anderen Dingen zu informieren und zu beraten.

 

Nach Angaben einiger Bürgerinnen und Bürger geben die Personen dabei an, im Auftrag der Stadt zu handeln. Die Anrufer geben weiteren Fällen vor „eine Befragung zum Thema Senioren in Frechen“ als Mitarbeiter der Stadt durchzuführen. Diese Befragung ginge jedoch nur im Zusammenhang mit einem Hausbesuch.

 

Die Stadtverwaltung Frechen stellt hierzu ausdrücklich fest, dass diese Personen nicht im Auftrag der Stadt handeln. Ganz offensichtlich handelt es sich nach einer ersten Einschätzung um Betrugsversuche.

 

Die Seniorenbeauftragten der Stadt Frechen geben hierzu gerne Auskunft. Ansprechpartnerinnen sind Sonja Fienert unter Telefon 02234/501-331 und Sabine Thöne unter 02234/501-488.

 

Servicelink