Wir tanzen wieder: „Über die Gefühlsebene erreichen“

Foto: Pressestelle Stadt Frechen
Im Stadtsaal Frechen folgten die Frauen und Männer anlässlich der Veranstaltung „Wir tanzen wieder“ den Klängen der Musik.

Große Resonanz auf die Veranstaltung „Wir tanzen wieder“

Unter dem Titel „Wir tanzen wieder“ trafen sich jetzt im Stadtsaal Frechen Menschen mit und ohne Demenz. In Kooperation mit dem „Café Zeit“ unter der Trägerschaft des Hospiz Frechen e.V. hatten Bürgermeisterin Susanne Stupp und die Seniorenarbeit der Stadt Frechen zum gemeinsamen Tanzen eingeladen.

 

Der professionellen Ausgestaltung des Tanznachmittages hatten sich Stefan Kleinsorg und Georg Stallnig angenommen. „Wir tanzen wieder“ ist eine bundesweite Aktion, die vor zehn Jahren von Stefan Kleinsorg ins Leben gerufen wurde. Stefan Kleinsorg ist hauptberuflich Leiter des „Demenz-Servicezentrums Region Köln und das südliche Rheinland der Alexianer Köln“. Gemeinsam mit Georg Stallnig, dem Mitinhaber der Tanzschule Stallnig-Nierhaus in Köln-Bayental, unternimmt er die gemeinsamen Tanznachmittage.

 

In Frechen ist das Angebot des gemeinsamen Tanznachmittags auf eine große Resonanz gestoßen. Im Stadtsaal sind gesunde und erkrankte Menschen zusammen gekommen, um der Musik in unterschiedlichen Tanzschritten zu folgen. Stefan Kleinsorg weiß über Frauen und Männer mit Demenz: „Über die Gefühlsebene sind sie immer noch gut erreichbar“. Er beobachtet immer wieder, dass viele Menschen beim Tanzen aufblühen. Ihm geht es bei der Initiative „Wir tanzen wieder“ auch  um die Vernetzung. Es sei wichtig, dass durch das gemeinsame Tanzen eben demente Senioren, Betreuer und auch Verwandte unterschiedlicher Generationen völlig unkompliziert miteinander in Kontakt kommen.

 

Umfangreiche Informationen zum Projekt „Wir tanzen wieder“ gibt es im Internet unter www.wir-tanzen-wieder.de

 

Servicelink