Umfangreiche Bauarbeiten an Realschule und Anne-Frank-Schule

Aktuell haben auf dem Schulgrundstück der Anne-Frank-Schule die Erd- und Geländearbeiten begonnen. In Richtung der Straße Im Klarenpesch wird das Geländeniveau angepasst, um dort in den Sommerferien 2017 zwei zweigeschossige Gebäudemodule aufzustellen.

Neue Klassenräume ab dem kommenden Schuljahr

Mit den Osterferien haben auf dem Gelände der Realschule Frechen die vorbereitenden Erdarbeiten für den Bau neuer Klassenräume begonnen. Während der Abwesenheit der Schülerinnen und Schüler wird in den Osterferienwochen auf dem Schulgelände ein Großteil der Erdarbeiten erledigt werden können. Darauf folgen die Leitungsarbeiten für die Anschlüsse der neuen Klassenräume. Dabei werden zum Beispiel Strom, die EDV und die Anschlüsse der Brandmeldeanlage an den Neubaukomplex herangeführt. Zirka vier Wochen sind für diese Arbeiten veranschlagt.

 

Ende Mai werden insgesamt 18 Module in Fertigbauweise aufgestellt, in denen Platz für 8 Klassenräume sein wird. Die Module werden zweigeschossig aufgestellt, sie bieten insgesamt eine Grundfläche von zirka 420 Quadratmetern. Das Erdgeschoss und das Obergeschoss werden über ein innenliegendes Treppenhaus miteinander verbunden.

 

Bei dem Neubau ist der aktuelle Stand der Technik berücksichtigt, ebenso werden die Kriterien der allgemein gültigen Energieeinsparverordnung vollends berücksichtigt. Das betrifft beispielsweise die Raumluftsituation, die Fenster sowie den Sonnenschutz für die neuen Klassenräume. Das Gebäude, das parallel zum Freiheitsring verläuft, bekommt eine hochwertige, rote Fassade.

 

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018 sollen die neuen Klassenräume in Betrieb genommen werden.

 

Gleiches gilt für die Lindenschule, die nach den Sommerferien ihr Übergangsquartier der ehemaligen Anne-Frank-Schule an der Burgstraße beziehen wird. An der Anne-Frank-Schule haben die Arbeiten bereits zum Jahresanfang begonnen. Dort sind umfangreiche Maßnahmen erforderlich, damit die Lindenschule dorthin umziehen kann. Der Umzug erfolgt für die Dauer des Neubauprojektes der Lindenschule an der Gisbertstraße.

 

Im Bestandsgebäude der Anne-Frank-Schule wurden zwischenzeitlich umfangreiche Deckenarbeiten erledigt. Damit verbunden sind auch Leitungsarbeiten. Im Gebäude selbst werden noch Durchbrüche gemacht, um für den Betrieb der Schule einen zweiten Flucht- und Rettungsweg anzulegen. Im Zuge der Elektroarbeiten in den Hauptnutzungsräumen wird die alte Beleuchtung erneuert und durch moderne LED-Technik ersetzt.

 

Aktuell haben auf dem Schulgrundstück der Anne-Frank-Schule die Erd- und Geländearbeiten begonnen. In Richtung der Straße Im Klarenpesch wird das Geländeniveau angepasst, um dort in den Sommerferien 2017 zwei zweigeschossige Gebäudemodule aufzustellen. Bis dahin werden dort die Fundamente angelegt und auch die entsprechenden Versorgungs- und Entsorgungsleitungen gelegt sein. Die Container bekommen einen Frischwasseranschluss sowie eine Entwässerungsmöglichkeit. Ein weiterer Container wird auf dem Schulgelände in Richtung der Burgstraße aufgestellt. In den drei Modulbauten, die von der Lindenschule in den Sommerferien umgezogen werden, sind Klassen- und / oder Gruppenräume einzurichten.