Stadtportrait

Frechen ist mit seinen zirka 50.000 Einwohnern eine Stadt zum Wohnen, Leben und Arbeiten. Zehn Kilometer westlich vor den Toren Kölns gelegen, bieten sich günstige Verkehrsverbindungen in alle Richtungen an. Ob Kunst und Kultur, Sport und Freizeit, soziale Versorgung oder gemütlicher Einkaufsbummel - Frechen bietet viel. Frechen ist eine "junge Stadt mit Tradition": Braunkohle, Ton und Quarzsand haben über Jahrzehnte die Struktur der Stadt und ihre Wirtschaft bestimmt. Ein außerordentlich hohes und vielfältiges Arbeitsplatzangebot in Verwaltung, Handel und Dienstleistung prägen die Stadt.

In Frechen stimmt das Umfeld, die Lebensqualität ist garantiert. Ohne Zweifel, Besucherinnen und Besucher dieser Stadt werden es schnell erleben: Frechen ist eine rheinische Stadt. Die Brauchtumspflege gehört in bei großen Teilen der Bevölkerung zu einem festen Bestandteil der Freizeitgestaltung. In Frechen wird der Karneval ebenso gefeiert, wie die traditionellen Schützenfeste - und das seit Jahrhunderten. Soziale Dienstleistungen werden in Frechen groß geschrieben.

Ein modernes Krankenhaus und die über 70 im gesamten Stadtgebiet niedergelassenen Ärzte sichern die medizinische Versorgung. Neben ihrem pädagogischen Auftrag übernehmen zirka 20 Kindergärten und eine heilpädagogische Einrichtung eine wichtige Aufgabe. Auch die hervorragende Seniorenarbeit der Stadt hat Vorbildcharakter.


Frechen zählt zu den leistungsfähigsten Wirtschaftsstandorten in der Kölner Region. Davon zeugen nicht nur die vorhandenen Fabrikations- und Forschungseinrichtungen der Braunkohle, der Steinzeugindustrie und der Quarzwerke.

Untersuchungen zeigen immer wieder, dass Frechen über ein außerordentlich hohes, differenziertes Arbeitsplatzangebot und eine hohe Einzelhandels-Zentralität verfügt. Bekannte und international arbeitende Unternehmen haben in Frechen ihren Sitz oder bedeutende Niederlassungen. Arbeiten in Frechen bedeutet aber auch Arbeitsplätze in traditionellen Handwerksbetrieben, im Groß- und Einzelhandel, in Verwaltungsberufen oder im verarbeitenden Gewerbe.

Zum Einkaufen und Verweilen in angenehmer Atmosphäre lädt die Fußgängerzone im Zentrum der Stadt ein. Hier macht Einkaufen Spaß.


Heute lebt mehr als die Hälfte der Frechener Bevölkerung in Einfamilienhäusern. Die Stadt hat dies im Rahmen ihrer Möglichkeiten weitgehend unterstützt. So unterschiedlich die persönlichen Anforderungen an eine Wohnung sind, so unterschiedlich sind auch die Wohnmöglichkeiten in Frechen. Mehrgeschossiger Mietwohnungsbau und Reihenhausbebauung, ansprechender Fachwerkbau und moderne Bungalowbauweise. Siedlungseigenheime und exklusive Villen sind in Frechen anzutreffen.

Die Verkehrsverbindungen nach Frechen stimmen. Mit dem Auto erreicht man Frechen schnell und einfach über die Autobahn oder gut ausgebaute Bundes- und Landstraßen. Mit dem Bahnhof Königsdorf an der Strecke Köln-Aachen ist Frechen auch an das Bundesbahnnetz angeschlossen. Ein leistungsstarker öffentlicher Personennahverkehr mit Bus- und Bahnlinien und Anruf-Sammeltaxi steht als Ergänzung zur Verfügung. Eine Besonderheit Frechens ist die direkte Straßenbahnverbindung zwischen seinem Zentrum und dem von Köln.

Sport hat in Frechen einen hohen Stellenwert. Fast 10.000 Sportler sind in über 50 Vereinen organisiert und dem Stadtsportverband angeschlossen. Sportlerinnen und Sportler finden in Frechen optimale Rahmenbedingungen. Sportplätze, -hallen, Tennisanlagen, Schießanlagen, das Terrassenfreibad im Sportpark, das Freizeitbad "fresh open" und eine Sportkegelanlage warten auf Sportlerinnen und Sportler jeden Alters und zahlreicher Sparten.