Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Corona: „Schutzmaßnahmen werden eingehalten“ Bürgermeisterin Susanne Stupp zieht erste positive Bilanz

Eine erste positive Bilanz zieht Bürgermeisterin Susanne Stupp seit Inkrafttreten der kontaktreduzierenden Maßnahmen während der Corona-Pandemie. Insgesamt stößt der Ordnungsaußendienst der Stadt Frechen nach Auskunft der Bürgermeisterin auf verständnisvolle Bürgerinnen und Bürger.

Für die Kontrollen zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen im Stadtgebiet werden aktuell neun Teams mit jeweils zwei Personen eingesetzt. Dabei wird das Stamm-Personal des Ordnungsamtes durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Verwaltungsbereichen unterstützt. Die Doppelstreifen sind an allen Tagen (auch an den Wochenenden) ganztägig unterwegs. Hierbei wird im Schichtdienst gearbeitet.

Bislang wurden nur leichte Verstöße festgestellt, die jeweils durch die direkte Ansprache des Ordnungspersonals geregelt werden konnten. Bußgelder oder Strafanzeigen waren bislang nicht notwendig.

In Frechen gibt es einen engen Austausch mit der Polizeiwache. Anfragen oder Hinweise, die beispielsweise bei der Polizei eingehen, werden von dort auch an die Teams der Ordnungsbehörde weitergeleitet.

Positiv angenommen wird auch die Einrichtung des Frechener Bürgertelefons (Rufnummer 0700 501 70000) mit dem „Corona“-Schwerpunkt. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr erreichbar.

Neben dem Telefonkontakt gibt es auch die Möglichkeit, das Büro „Bürgertelefon“ per Mail zu erreichen. Hierfür wurde die E-Mail Adresse  buergertelefonstadt-frechende eingerichtet. Wichtig in diesem Zusammenhang: Wer eine gesundheitliche Beratung bezüglich des Coronavirus braucht und befürchtet sich angesteckt zu haben, wird gebeten sich an seinen Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter der Nummer 116117 zu wenden.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz