Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Fördergelder für Integrationsprojekte können ab sofort beantragt werden

Durch das Teilhabe- und Integrationsgesetz wurde den Gemeinden und Gemeindeverbände eine Integrationspauschale des Bundes weitergeleitet, um vor Ort die wichtige Aufgabe der Integrationsarbeit wirksam zu unterstützen.

Auch der Stadt Frechen steht eine größere Summe für Maßnahmen der Integration und Unterstützung in der Flüchtlingsarbeit zur Verfügung. Diese kann auch von unterschiedlichen Akteuren wie der freien Wohlfahrtspflege, Migrantenorganisationen, Vereinen, Schulen, Kirchen und Kultureinrichtungen in Anspruch genommen werden.

Abrechenbar sind dabei beispielsweise Integrationsmaßnahmen zur Schaffung eines friedvollen Zusammenlebens der Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die Unterstützung und Begleitung der Menschen mit Migrationshintergrund bei Bildung, Ausbildung und Beschäftigung und die Förderung der Teilhabe der Menschen mit Migrationshintergrund.

Für das laufende Jahr werden sowohl Sach- als auch Personalkosten bis zu einer Summe von 5.000 Euro je Einzelmaßnahme gefördert. Details zur Projektförderung können dem Dokument mit dem Titel „Antrag und Richtlinien TIntG 2020“ entnommen werden.

Fragen zum Thema werden bei der Stadt Frechen von Nikola Antz unter der Telefonnummer 02234/501-1614 gerne beantwortet. Emails empfängt sie unter  

Auch nikola.antzstadt-frechende

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Frechen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz