Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Herstellung eines Kanalgrundstücksanschlusses

Die nachträgliche Herstellung eines Kanalgrundstücksanschluss muss bei der Stadt Frechen, Abteilung Stadtentwässerung, durch den Grundstückseigentümer beantragt werden.

Herstellung eines Kanalgrundstückanschlusses

Die nachträgliche Herstellung eines Kanalgrundstücksanschluss muss bei der Stadt Frechen, Abteilung Stadtentwässerung, durch den Grundstückseigentümer beantragt werden. Das Antragsformular können Sie über den unten angefügten Link herunterladen. Bitte beachten Sie, dass Sie neben dem Formular weitere Unterlagen bei der Antragsstellung einreichen müssen. Diese sind dem Formular zu entnehmen.

Nach Eingang und Prüfung des Antrages – die Prüfung dauert in der Regel eine Woche – wird anschließend ein Baustellentermin vereinbart. An diesem Termin auf Ihrer Baustelle nehmen normalerweise der Bauherr oder sein Vertreter, der Jahresvertragspartner der Stadt und ein Mitarbeiter der Stadtentwässerung teil. Im Rahmen dieses Termins werden die Details zum Ablauf und der Zeitpunkt der Ausführung der Baumaßnahme abgeklärt.

Der Bau Ihres Anschlusses erfolgt im Normalfall ca. 2-3 Wochen nach dem Ortstermin oder in Absprache mit dem Bauherrn zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Herstellung des Anschlusses im öffentlichen Bereich wird gemäß der Entwässerungssatzung der Stadt Frechen durch den Vertragsunternehmer im Auftrag der Stadt hergestellt. Die Stadt rechnet die Kosten für die Herstellung Ihres Anschlusses mit dem Jahresvertragspartner ab und stellt anschließend Ihnen die Kosten für die Herstellung des Anschlusses nach der jeweils gültigen Satzung in Rechnung.

Die Kosten für den Kanalgrundstücksanschluss in einer bereits kanalisierten Straße betragen je nach Rohrdurchmesser derzeit:

DN 150                          790 € / m

DN 200                        1.010 € / m

DN 250                        1.620 € / m

Für den Kostenersatz wird die Straßenbreite (Katasterangabe) ermittelt und die so ermittelte Strecke halbiert und mit dem Meterpreis multipliziert.

Beispiel:

Die Straßenbreite beträgt laut Kataster 10 m, der Anschluss wird in DN 150 hergestellt.

Die anrechenbare Strecke beträgt dann 5 m (10 m : 2 = 5m) und der Meterpreis 790 €. Die Kosten für den Anschluss belaufen sich somit auf 3.950 € (5m x 790 €/m = 3.950 €).

Gemeinsam genutzte Leitungen:


Werden Leitungen von mehreren Eigentümern gemeinsam genutzt oder laufen über mehrere Grundstücke, so müssen die Leitungen im Grundbuch oder mittels Baulast rechtlich gesichert werden. Die Eintragungsbewilligung ist der Abteilung Stadtentwässerung vor Inbetriebnahme der Leitungen vorzulegen.


Downloads

Kontakt

Jürgen Grabbe
Sachbearbeitung (Kanalunterhaltung, Kanal-TV-Untersuchungen, Kanal- und Anschlusssanierungen, abwassertechnische Prüfung von Baugenehmigungen, Herstellung von Kanalgrundstücksanschlüssen, Dichtheitsprüfung der privaten Entwässerung nach SüwVO Abw (Selbstüberwachungsverordnung Abwasser))

Versorger - Wasser, Strom, Gas und Telekommunikation

Fragen und Anträge zur Herstellung von Wasser-, Strom-, Gas- und Telekommunikationversorgung richten Sie bitte direkt an die Versorger. 

Wasser- und Stromversorger:
Rhein-Energie AG
Parkgürtel 24
50823 Köln

Gasversorger:
Gasversorgungsgesellschaft mbH (GVG)
Max-Planck-Str. 11
50354 Hürth

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz