Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Kitakinder wollen keinen Hundekot

Die Kinder der Kindertagesstätte Waldkönige hoffen nun auf hundekotfreie Wege rund um ihr Gelände an der Alten Aachener Straße.

Frechens Bürgermeisterin Susanne Stupp besuchte den Waldkindergarten in Königsdorf, nachdem auf briefliche Bitte der Vorschulkinder dort ein Mülleimer mit Hundekotbeutelspender aufgestellt worden war.

Nach der Installation der sogenannten „Dogstation“ durch den Stadtbetrieb Frechen sagte Bürgermeisterin Susanne Stupp: „Es ist kein normaler Mülleimer, sondern ein ganz besonderer. Ich danke den Kindern, die die Idee hatten und sich für die Aufstellung des Mülleimers eingesetzt haben.“

Die Waldkönige hatten sich in einem Brief mit vielen gemalten Bildern an die Bürgermeisterin gewandt: „Im Moment passiert es leider immer wieder, dass wir auf den Wegen bei uns im Wald Menschen begegnen, die mit ihren Hunden dort spazieren gehen und leider dann die Haufen ihrer Hunde nicht entsorgen.“ Das führte immer wieder zu ekeligen Kontakten mit den Hinterlassenschaften der Tiere. Angeleitet von ihren Erzieherinnen und Erziehern versuchten die Kinder, das Problem zu lösen, indem sie die Hundebesitzerinnen und –besitzer immer wieder ansprachen, Hinweisschilder malten und sogar eigene Hundekotbeutelspender aufstellten. Doch, so die Aussage der Spazierenden mit Hund, es fehlte der Mülleimer zur Entsorgung der gefüllten Beutel. Kita-Leiterin Eva Weber erklärte dankbar: „Wir hoffen, dass die Menschen aufmerksam bleiben und den Mülleimer nutzen.“

Mit den Vorschulkindern der Waldkönige freute sich Bürgermeisterin Susanne Stupp (l.) über die neue „Dogstation“ und hofft auf rege Nutzung.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Frechen
  • Stadt Frechen
Diese Seite teilen:

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz