Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Norkstraße: Quarantäne beendet

Am Dienstag endete in Frechen die Quarantäne-Regelung in einer städtischen Unterkunft an der Norkstraße. Ende April war bekannt geworden, dass eine Person in der Unterkunft an Corona erkrankt war.

Bei der Aufarbeitung möglicher Kontakte wurde schnell klar, dass alle Menschen in der Einrichtung als mögliche Kontakte in Frage kamen. Somit griff die Quarantäne-Regelung für alle dort angetroffenen Menschen.

Alle Bewohner wurden unverzüglich auf eine mögliche Infektion hin getestet. „Glücklicherweise hatten wir sehr schnell Gewissheit, dass es neben der erkrankten Person keine weiteren Infizierten gab,“ berichtet Bürgermeisterin Susanne Stupp. Der Infizierte befand sich während der Quarantäne-Regelung in einer Klinik.

Einen besonderen Dank richtet Susanne Stupp zum Ende der Quarantäne-Regelung an alle beteiligten Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter und die Aktiven der Feuerwehr Frechen sowie an die vielen ehrenamtlichen Kräfte. Unterstützt wurde die Stadt Frechen durch die Frechener Tafel, die Quarantäne-Engel der Kirche in Frechen und die Frauen und Männer des Sozialdienstes und der Arbeitslosenhilfe der Evangelischen Kirche. „In dieser starken Gemeinschaft aus Haupt- und Ehrenamt waren für diese anspruchsvolle Situation sehr gut gerüstet. Das gemeinsame Wirken für die hilfsbedürftigen Menschen macht mich sehr stolz“, erklärt die Bürgermeisterin.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • pixabay

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz