Klimaschutzteilkonzept

Logo BMU.

Klimafreundliche Mobilitätskonzepte werden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit bis zu 50% gefördert.

 

Im Rahmen dieser Förderung erarbeitet die Stadt Frechen daher in 2018, in Zusammenarbeit mit einem Planungsbüro, ein Klimaschutzteilkonzept „Mobilität“.

 

Das Konzept zielt darauf ab, die Verkehrsplanung unter dem Gesichtspunkt des Klimaschutzes weiterzuentwickeln und Maßnahmen zu initiieren, die die Bürger zu einer klimafreundlichen Verkehrsmittelwahl motivieren. Gewünschtes Ergebnis ist ein handlungs- und projektorientiertes Konzept, das dazu beiträgt, neue Mobilitätsformen und -arten in Frechen zu etablieren und den Anteil des konventionellen Motorisierten Individualverkehrs zu verringern. Das Klimaschutzteilkonzept soll in ein Handlungskonzept mit möglichst konkret ausgearbeiteten Projekten münden und dabei zwischen kurz-, mittel- und langfristigen Projekten differenzieren. Es soll darüber hinaus als konzeptionelle Klammer für die bereits durchgeführten und geplanten Einzelmaßnahmen der Kommune dienen. Auch sollen dabei die Querbezüge und Synergieeffekte des Bereichs Verkehr und Mobilität zu Wohnen und Gewerbe sowie Stadtklima betrachtet werden.

 

Die im Konzept erarbeiteten Maßnahmen und auch die Ziele werden noch öffentlich bekannt gemacht.

 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos