Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Einweihung des Erweiterungsbaus der Realschule

Ein großes Schulfest feierte die Realschule Frechen nun anlässlich der Einweihung des Erweiterungsbaus.

Im Verlaufe der beiden vergangenen Jahre wurde auf dem Schulgelände entlang des Frechener Freiheitsringes in zwei Bauabschnitten ein neues Gebäude errichtet. In diesem sind seit Schuljahresbeginn 2019/2020 insgesamt 16 Klassen- und 8 Differenzierungsräume beheimatet.

Während einer kleinen Feierstunde im Forum der Realschule gingen Bürgermeisterin Susanne Stupp und Schulleiterin Ursula Hardt in ihren Reden auf die Notwendigkeit der Raumerweiterung und die praktische Umsetzung ein. Bürgermeisterin Susanne Stupp: „Im April 2017 fiel der Startschuss für den ersten Bauabschnitt, im Mai 2017 kamen dann die ersten Module an, die zweite Lieferung im Juni. Damit war der zweigeschossige Rohbau aus 18 Modulen fertig. Im August 2017 konnten die ersten Klassen einziehen und nicht nur die neuen Räume bewundern, sondern auch die neue Technik nutzen. Aber schon im gleichen Sommer war klar, dass auch das den Bedarf nicht deckt. Also wurde die Vorentscheidung getroffen, auch den zweiten Erweiterungsbau so schnell wie möglich zu realisieren. Anfang September 2018 fiel der Startschuss und letzten Monat durften die neuen Klassen einziehen. Auch bei den Außenanlagen stehen wir kurz vor dem Abschluss - insgesamt haben wir in das Erweiterungsprojekt 4,3 Mio. Euro investiert. Eine Investition nicht nur in das Gebäude, sondern vor allem in die Zukunft der jungen Menschen, die einen Großteil des Tages hier verbringen.“

Schulleiterin Ursula Hardt: „15 Jahre ist es her, dass es an der Realschule Frechen ein Schulfest gab. Es ist so viel auf  Schulen zugekommen, dass mitunter zu wenig Zeit für solche Aktionen bleibt. Aber jetzt haben wir die Fertigstellung des Erweiterungsbaus als Anlass genommen, ein richtig großes und buntes Fest auf die Beine zu stellen. Sie lobte zugleich den hohen Einsatz der Beteiligten.


Zum Neubau: Der in Fertigbauweise errichtete 63,5 Meter lange Baukörper wurde aus insgesamt 42 industriell vorgefertigten Modulen zusammengefügt und mit einer hochwertigen, hinterlüfteten Paneelfassade aus Hochdruckschichtpressstoffplatten verkleidet.

Das Gesamtgebäude bietet 16 Klassenräume und zusätzlich 8 Differenzierungsräume mit insgesamt 2.015,35 m² Bruttogeschossfläche. Es ist mit einer modernen Gebäudeautomation ausgestattet, die unter Anderem die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung steuert. Diese Technik verbessert nicht nur die Raumluftqualität sondern hilft auch zusätzlich zur gut gedämmten Gebäudehülle Energie zu sparen. Insgesamt wurden hierfür zirka 4,3 Millionen Euro investiert.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Frechen, Thorsten Friedmann
  • Stadt Frechen, Thorsten Friedmann
  • Stadt Frechen, Thorsten Friedmann
  • Stadt Frechen, Thorsten Friedmann
  • Stadt Frechen, Thorsten Friedmann
  • Stadt Frechen, Thorsten Friedmann
  • Stadt Frechen, Thorsten Friedmann

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz