Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Schiedsfrau Elke Glebsattel verabschiedet

Schiedsfrau Elke Glebsattel hat den Schiedsamtsbezirk Frechen I abgegeben. Bürgermeisterin Susanne Stupp und die Leiterin der Rechtsabteilung Verena Ruff dankten ihr für die fünf Jahre ehrenamtliche Tätigkeit mit einem Strauß Blumen.

Glebsattels Nachfolge als Schiedsperson hat Marion Opuchlik-Schumacher bereits im April angetreten. Mit der Hilfe von Elke Glebsattel haben viele Menschen in ihrer Nachbarschaft einen Neuanfang starten können. Sie blickt zurück: „Zu 90 Prozent hatte ich Vergleiche. Das Schönste ist, wenn Menschen rausgehen, sich die Hand geben und sich wieder die Tageszeit sagen.“ Susanne Stupp und Verena Ruff freuten sich sehr darüber, dass Elke Glebsattel das Ehrenamt auch wieder übernehmen würde, wenn es ihre Zeit zuließe. 

Das Ehrenamt der Schiedsfrau oder des Schiedsmannes kann von Frauen oder Männern ausgeübt werden, die zwischen 25 und 75 Jahre alt sind, die Befähigung zur Bekleidung öffentlicher Ämter haben, nicht unter Betreuung stehen und im Schiedsamtsbezirk wohnen. Zur Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen besteht die Aufgabe der Schiedsperson darin, kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art zu schlichten und durch Abschluss eines zu protokollierenden Vergleichs zu beenden.

Zum Dank ein Strauß Blumen: Bürgermeisterin Susanne Stupp (r.) und die Leiterin der Rechtsabteilung Verena Ruff (l.) verabschiedeten Schiedsfrau Elke Glebsattel.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Frechen
Diese Seite teilen:

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz