Grundbesitzabgaben

Unter dem Begriff "Grundbesitzabgaben" versteht man die Grundsteuern, die Abwassergebühren, die Straßenreinigungsgebühren und die Abfallgebühren.

Grundsteuer

Die Stadt Frechen erhebt für den Grundbesitz in ihrem Stadtgebiet eine Grundsteuer.

Zu unterscheiden sind die

 

  • Grundsteuer A (für land- oder forstwirtschaftlich genutzten Grundbesitz)
  • Grundsteuer B (für alle sonstigen bebauten oder unbebauten Grundstücke)

 

Datenschutzerklärung

Berechnung:

Zunächst stellt das Finanzamt für jedes Grundstück einen Einheitswert fest. Auf den Einheitswert wird nach § 13 Grundsteuergesetz (GrStG) eine Steuermesszahl angewandt. Hieraus ergibt sich anschließend der Grundsteuermessbetrag.

Die Festsetzung der Grundsteuer basiert auf der Grundlage des vom Finanzamt erteilten Grundsteuermessbescheides. Die Grundsteuer errechnet sich aus der Multiplikation des Steuermessbetrages mit dem Hebesatz, den der Rat der Stadt Frechen festlegt.

 

Die aktuellen Steuerhebesätze der Stadt Frechen betragen für die

 

  • Grundsteuer A:   310%
  • Grundsteuer B:   520%

Grundsteuer = Messbetrag x Hebesatz der Gemeinde

Ereignisse, wie z.B. Grundstücksteilung, Neubau oder Gebäudeabriss, die die Höhe der Grundsteuer beeinflussen könnten, sind dem zuständigen Finanzamt anzuzeigen. Da die Grundsteuer als Jahressteuer ausgestaltet ist, werden Einheitswert und Messbetrag nach den Bestimmungen des Bewertungsgesetzes auf den 01.01. des Folgejahres den Veränderungen angepasst.

 

Die Grundsteuer wird durch einen Abgabenbescheid (in der Regel gemeinsam mit den Benutzungsgebühren)festgesetzt, der den Eigentümern grundsätzlich am Jahresanfang für das laufende jahr bekanntgegeben wird.

 

Die Grundbesitzabgaben werden zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig.

Weitere Informationen

  • zum Eigentumswechsel
  • Einzugsermächtigung

folgen in Kürze.

Übernahmeerklärung für Grundbesitzabgaben

Informationen zu Rechtsbehelfen

Grundstückseigentümer erhalten in der Regel mehrere Steuerbescheide:

  • Einheitswertbescheid und
  • Grundsteuermessbescheid
werden vom Finanzamt
  • der Grundsteuerbescheid

wird von der Gemeinde erlassen.

Gegen Feststellungen, die das Finanzamt mit dem Grundsteuermessbescheid getroffen hat, können Sie sich im Einspruchsverfahren gegenüber dem zuständigen Finanzamt wehren, nicht jedoch durch Anfechtung des Grundsteuerbescheides der Stadt Frechen.
Wird ein Grundsteuermessbescheid vom Finanzamt nachträglich geändert oder zurückgenommen, ist die Stadt Frechen gehalten, eine bereits durchgeführte Steuerfestsetzung ebenfalls zu ändern oder aufzuheben.
Gegen den Grundbesitzabgabenbescheid der Stadt Frechen können Sie sich mit dem Mittel des "Widerspruchs" wehren. Ab Januar 2016 wurde für verschiedene Bereiche der Kommunalverwaltung das der Klage vorgeschaltete Widerspruchsverfahren wieder eingeführt.

Abwasserwassergebühr

Die Stadt Frechen erhebt getrennte Abwassergebühren für die Beseitigung von Schmutz- und Niederschlagswasser.

Schmutzwassergebühr

 

Die Schmutzwassergebühr bemisst sich nach dem Frischwassermaßstab zuzüglich   dem Wasser aus Regenwassernutzungsanlagen.

Gartenbewässerung

Auf Antrag werden bei der Ermittlung der Schmutzwassermenge die auf dem Grundstück nachweisbar verbrauchten oder zurückgehaltenen Wassermengen (sog. Wasserschwundmengen) abgezogen.

 

  • Messeinrichtung

Der Nachweis der nicht eingeleiteten Wassermenge obliegt dem Gebührenpflichtigen und ist von ihm durch eine auf seine Kosten eingebaute, ordnungsgemäß funktionierende und geeignete Messeinrichtung zu führen.

Bei Wohnungseigentum ist eine Anmeldung des Wasserzählers und der Antrag auf Reduzierung der Schmutzwassergebühr nur über die Hausverwaltung möglich!

Bitte verwenden Sie für die Anmeldung eines Wasserzählers für die Gartenbewässerung folgenden Vordruck:

  • Ablesung

Wasserschwundmengen sind durch einen schriftlichen Antrag geltend zu machen.  

Die für die Gartenbewässerung verbrauchten Mengen sind möglichst am Tag der Ablesung des Hauptzählers durch das Versorgungsunternehmen zu notieren und der Abteilung Steuern und Abgaben mit nachfolgendem Vordruck zu melden.
Der Antrag auf Reduzierung der Schmutzwassergebühr hat spätestens bis zum 05.12. des laufenden Jahres zu erfolgen. Bei einer Ablesung der Frischwassermengen durch den Wasserversorger im Dezember verlängert sich diese Frist bis zum 15.01. des Folgejahres.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag jährlich neu zu stellen ist und nach Ablauf der Frist nicht mehr anerkannt wird!

 

 
 

Kontakt

Stadt Frechen
Abt. Steuern und Abgaben
Johann-Schmitz-Platz 1-3
50226 Frechen
 
 
 
 

Abteilungsleitung

Monika Wernert-Giesen
Tel.: 02234/501-1363
2.Etage, Zimmer 216
 
 

Ihre Ansprechpartner nach Ortsteilen

Harald Degen
Tel.: 02234/501-1277
2.Etage, Zimmer 220
Ortsteile:
- Frechen Innenstadt
- Benzelrath
- Grube Carl

Marion Langier
Tel.: 02234/501-1276
2.Etage, Zimmer 218
Ortsteil:
- Bachem

N.N.
Tel.: 02234/501-1269
2.Etage, Zimmer 220
Ortsteile:
- Habbelrath
- Grefrath
- Königsdorf
- Buschbell
- Hücheln
 
 

Öffnungszeiten

Mo - Fr:
8.30 Uhr - 12.30 Uhr

Do zusätzlich:
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos