Inhalt anspringen

Stadt Frechen

Prävention und Kinderschutz

Beschreibung

Kinderschutz in Frechen - vorbeugend helfen, frühzeitig unterstützen und vernetzt handeln


Der Schutz von Kindern und Jugendlichen gehört zu den klassischen Kernaufgaben der Jugendämter seit ihrer Gründung in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Dramatische Fälle von Kindesmisshandlung und Kindesvernachlässigung haben in den letzten Jahren dazu geführt, dem Thema Kinderschutz öffentlich verstärkt Beachtung beizumessen und die gesetzlichen Grundlagen weiter zu entwickeln.

Im Kinder- und Jugendhilfegesetzes wurde 2005 der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung für die Jugendämter neu definiert, konkretisiert und auf eine verbindlichere Rechtsgrundlage gestellt.

Dies hatte zur Folge, dass vor allem vorbeugende und frühzeitige Hilfen etabliert wurden. Als Beispiel dafür ist das „Präventionsteam Frühe Hilfen“ zu nennen, das – beginnend mit der Schwangerschaft, über Geburt und Säuglingsalter – jungen Eltern in Frechen zur Seite steht. Die personelle Besetzung besteht aus Sozialpädagogin, Familienpflegerin und Familienhebamme.

Darüber hinaus gibt es in Frechen und der Region schon seit langem vielfältige Hilfsangebote, die Familien mit Kindern in belastenden Lebenslagen oder in Krisen bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung unterstützen.

Einen umfassenden Überblick über diese Angebote gibt der Frechener „Familienwegweiser“, eine Broschüre, die im letzten Jahr eigens für junge Familien herausgegeben wurde. Sie ist Bestandteil des Babybegrüßungspaketes, das von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ASD im Jugendamt Frechen an alle Eltern mit Neugeborenen im Rahmen eines persönlichen Besuchs verteilt wird. Das Babybegrüßungspaket enthält außerdem einen Ordner mit den Elternbriefen bis zum 2. Lebensjahr, Infobroschüren verschiedener Einrichtungen, einen Body fürs Baby und den Frechener Kinderstadtplan.
Der Familienwegweiser wird ferner gern von Neubürgerinnen und Neubürgern sowie von interessierten Institutionen oder Personen angefordert.

Viele Menschen, die beruflich oder ehrenamtlich mit Kindern arbeiten, erleben ihre Verantwortung für diese Kinder stärker als je zuvor. Die Verantwortung und das Wohlergehen der Kinder ist aber nicht nur Aufgabe einzelner, Kinderschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.
Daher gilt es, die bereits bestehenden Kooperationsstrukturen zwischen dem Jugendamt der Stadt Frechen und den Freien Trägern der Jugendhilfe vor Ort zu nutzen, zu pflegen und auszubauen. Im Rahmen der Frechener Kinderschutzkonferenz (Gründung November 2010) wird der Netzwerkgedanke erweitert auf alle Institutionen und Berufsgruppen, die mit Kinderschutzfragen in ihrem beruflichen Alltag konfrontiert sein können. Dazu gehören insbesondere die Bereiche Schule, Kindertagesbetreuung und das Gesundheitswesen.

Weitere Informationen zum Thema Kinderschutz, Prävention und Netzwerkarbeit erteilt die Beauftragte für präventiven Kinderschutz des Jugendamtes Frechen.

Anschrift und Erreichbarkeit

Kontakt

Links und Downloads

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz