Stadt Frechen warnt Seninoren vor unseriösen Umfragen

Die Stadt Frechen warnt Senioren erneut vor Umfragen

Die Stadt Frechen erhielt aktuell wieder Hinweise aus der Bevölkerung, dass im Stadtgebiet verschiedene Personen den Kontakt zu Senioren suchen. Angeblich führen sie eine bundesweite Erhebung zu verschiedenen Gesundheitsthemen, wie beispielsweise Demenz oder Schlaganfall durch. Nach Angaben einiger Bürgerinnen und Bürger geben die Personen dabei an im Auftrag eines Institutes für Senioren zu handeln.

 

Den Senioren wird am Telefon vermittelt, dass diese Umfrage nur in ihrer häuslichen Umgebung durchgeführt werden kann. Die Seniorenbeauftragten der Stadt Frechen raten dazu, die Personen grundsätzlich nicht in die Wohnung zu lassen. Ganz offensichtlich handelt es sich nach einer ersten Einschätzung um Betrugsversuche.

 

Informationen hierzu gibt es bei den Seniorenbeauftragten der Stadt Frechen. Ansprechpartnerinnen sind Sonja Fienert unter Telefon 02234/501-331 und Sabine Thöne unter 02234/501-488.

 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos