Ursachenermittlung nach Fenstervorfall abgeschlossen

Schulfenster: Kein Defekt, kein Konstruktionsfehler

Ursachenermittlung nach Fenstervorfall abgeschlossen

Externer Sachverständiger schließt Materialdefekt aus

 

Wir können einen Materialfehler, einen Montagefehler oder einen Defekt in der Kippfunktion des Fensters, das in der vergangenen Woche aus dem Rahmen der Edith-Stein-Schule auf einen Jungen gestürzt ist, ausschließen.

 

Ein externer Sachverständiger hat sich nach dem Fenstervorfall in der Schule im Auftrag der Stadt mit der Ursachenermittlung beschäftigt. Das Ergebnis der Untersuchung liegt der Stadt Frechen nun vor.

 

Im Sachverständigengutachten heißt es unter anderem: „Der Dreh-Kipp-Beschlag weist keine Beschädigungen oder Bruchstellen auf und ist funktionstüchtig. Auch die beiden Kippscheren sind ordnungsgemäß verankert und die Haltebolzen sind nicht gebrochen. Materialbruch oder mangelnde Wartung kann ich als Unfallursache ausschließen. Konstruktionsbedingt kann der Fensterflügel jedoch durch eine fehlerhafte Bedienung herausfallen, wenn die Umstellung des aufliegenden Dreh-Kipp-Beschlags von der Drehstellung in die Kippstellung bei nicht ordnungsgemäß geschlossenen Fenster erfolgt.“

 

Das Gutachten kann hier eingesehen werden (Link).

 

 

Hintergrund:

In der Edith-Stein-Schule in Frechen-Buschbell hatte sich am Dienstag, 13. November, in einem Klassenraum ein Fenster aus dem Rahmen gelöst. Das Fenster stürzte auf einen Jungen, der in der Klasse am Unterricht teilnahm. Der Junge verletzte sich dabei am Bein.

 

Verantwortliche der Schule haben sich umgehend um den Jungen gekümmert und die medizinische Betreuung sichergestellt.

Die Stadt hat zur Ursachenermittlung sofort einen externen Sachverständigen hinzugezogen. Dieser untersuchte am Mittwoch, 14. November, das entsprechende Fenster. Die Details hierzu sind im Gutachten niedergeschrieben.

 

 

Ausblick:

In der Edith-Stein-Schule steht der Austausch der Fenster auch unabhängig des Vorfalls auf Priorität 1. Im Haushalt der Stadt sind die finanziellen Mittel sichergestellt, ein Austausch wird voraussichtlich im kommenden Jahr, also 2019, stattfinden. Hier sind Abstimmungsgespräche mit der Schulleiterin erforderlich. Im Idealfall kann der Fensteraustausch stattfinden, ohne dass es zu Beeinträchtigungen oder Unterrichtsausfall kommt. In Absprache mit der Schulleiterin wird eine Priorisierung in der Austauschabfolge stattfinden.

 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos